Aus gegebenem Anlass weist der Bürgermeister darauf hin, dass an den beiden Kreiseln im Röhmker Weg/Nordheider Ring 3/1 und 3/2 gem. StVO § 10, die Regelung RECHTS vor LINKS nicht gilt. 

Siehe nachstehend aufgeführter Text (aus dem Internet entnommen)

Abgesenkter Bordstein: Als Letzter fahren!

Endlich eine Verkehrsregel, auf die alle gewartet haben. Die alte Frage »Wer hat denn hier Vorfahrt?« ist nun geklärt (nämlich im § 10 StVO): Wer aus einer Straße mit abgesenktem Bordstein in den Verkehr einfahren will, muss bis zuletzt warten. Von solchen Straßenteilen kommend, hat man keine Vorfahrt. Eine Ausnahme wäre es, wenn durch ein gesondert aufgestelltes, die Vorfahrt regelndes Schild die Einmündung mit dem abgeflachten Bordstein ausdrücklich bevorrechtigt wird (etwa durch das Zeichen »Vorfahrt gewähren«), denn die Schilder-Regelung geht der allgemeinen vor. Übrigens: Wer sich nicht sicher ist, wie er die Vorfahrtlage nun deuten soll, der muss sich besonders vorsichtig verhalten. Eventuell verzichtet man lieber auf die Vorfahrt und versucht, sich mit dem anderen Verkehrsteilnehmer zu verständigen.

 

 

An alle Bürger Südangelns

Wart Ihr schon einmal in der Idstedter Gedächtnishalle?
Wisst Ihr dass 1850 am 25. Juli die größte und blutigste Schlacht nördlich der Elbe stattfand? Könnt Ihr Euch vorstellen, dass über 60.000 Soldaten gegeneinander gekämpft haben - auf dänischer Seite für den Zusammenhalt des dänischen Königreiches - auf der schleswig-holsteinischen Seite für die Selbständigkeit und Zusammengehörigkeit von Schleswig und Holstein? Ihr interessiert Euch für die Geschichte Eurer Heimat?
Die Idstedter Gedächtnishalle ist so nah und bietet so viele Informationen über das Geschehen vor 166 Jahren.

Öffnungszeiten 2016
1.5.- 30.9., freitags, samstags
und sonntags jeweils von 11 bis 17 Uhr oder
nach Absprache auch Führung von Gruppen


Für die Führung von kleinen und großen Gruppen in deutsch oder dänisch stehe ich zur Verfügung.

Heinz Schulze, Idstedt, Tel. 04625 594