Volles Haus beim Weihnachtskonzert

Die Idstedter Gedächtniskirche war fast bis auf den letzten Platz gefüllt, als das Konzert der beiden Chöre Bollingstedter Singkreis und Idstedter Gemischter Chor um 17.00 Uhr begann.

Oliver Brendicke an der Orgel begann mit Bach „In dulci jubilo“ und bereitete damit die Gemeinde zum ersten gemeinsamen Lied mit den Chören vor: Macht hoch die Tür!

Pastor Book begrüßte Besucher und Chöre und gab seiner Freude über diese jahrelange Tradition des Weihnachtskonzertes Ausdruck. Mit den Stimmen ihrer 30 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Cornelius Friedel trug der Singkreis Bollingstedt drei Lieder vor: „Wir sagen euch an den lieben Advent“, „Bald nun ist Weihnachtszeit“ und „Puer natus“ vor. Dabei wurden laute und leise Passagen sauber herausgebracht.

Anschließend sang der Gemischte Chor aus Idstedt unter der Leitung von Oliver Brendicke „Engel künden helle Freude“, „In heiliger Nacht“ und „Schlaf, Jesulein zart“. Das letzte Lied wurde 5stimmig vorgetragen, was den Charakter eines Wiegenliedes unterstrich.

Cornelius Friedel unterbrach dann mit zwei Weihnachtsgeschichten die Gesangsfolge: „Der Nikolaus als multifunktionaler Eventmanager“ und Kafkas „Warten“. Die erste war gesellschaftskritisch und humorvoll, während mit der zweiten philosophisch unsere ungeduldige Welt betrachtet wurde. Chöre und Gemeinde sangen danach „Oh, du fröhliche“, bevor der Singkreis Bollingstedt seinen zweiten Auftritt mit „Ein Kind gebor‘n zu Bethlehem“ begann. Es folgte ein „Weihnachtswiegenlied“ und „Tollite hostias“. Letzteres wirkte besonders durch die gewaltigen „Halleluja“-Folgen.

„Alle Jahre wieder“ folgte dann vom Idstedter Gemischten Chor. Knut Kiesewetters „Wiehnachten is nich wiet“ lehnte sich dann an unsere nördliche Landschaft zur Weihnachtszeit an. „In Bethlehem vor langer Zeit“ nahm die Melodie des bekannten Weihnachtsschlagers   „Mary’s Boychild“ auf in einem Satz vom Oliver Brendicke.

Natürlich kam als Abschluss mit allen Beteiligten in der Kirche „Stille Nacht“ zur Wirkung, bevor beide Chöre zusammen mit Orgelbegleitung unter Leitung von Cornelius Friedel das kirchenfüllende „Transeamus“ aufführten.

Der Vorsitzende des Idstedter Gemischten Chores, Hans-Wilhelm Clasen, bedachte mit Dankesworten und Geschenken Pastor, Chorleiter, Organist, und Küster.

Die Idstedter beendeten ihr Gesangsjahr mit einem gemeinsamen Essen in der Gaststätte, Geschichten wurden vorgelesen und neue Mitglieder begrüßt.

Heinz Schulze