(v.li.) Dieter Gosch, Monika Bott, Hella Rautenberg, Elfriede Rölke, Inge Lindahl-Koitzsch, Edgar Petersen, Brigitte Mund und Roland Oszfolk

 

                                                 Ehrungs-Marathon bei den Sportschützen

Die Jahreshauptversammlung der Sportschützensparte des VfL Eiche war geprägt von Auszeichnungen und Ehrungen. In seinem Jahresbericht erwähnte Spartenleiter Edgar Petersen 52 Gold-, 18 Silber- und acht Bronzemedaillen bei den Kreismeisterschaften. Auf Landesebene schaffte es die Mannschaft mit Brigitte Mund, Elfriede Rölke und Inge Lindahl-Koitzsch zum Meistertitel in der Disziplin auf 100m und zur Vizelandesmeisterschaft auf 50m.
Außerdem wurden in Einzelwertung Elfriede Rölke und Roland Oszfolk Landesmeister. Insgesamt räumten Idstedter Einzelschützen zwölf Gold-, drei Silber- und fünf Bronzemedaillen in Landeswertung ab.
Erneut hätten sich die Sportschützen mit ihren modernen Ständen bei mehreren Veranstaltungen als Gastgeber für eine größere Region hervorgetan: beim Frühjahrs-Pokalschießen mit 277 Schützen, beim 100-Schuss-Programm mit 97 Teilnehmern aus 20 Vereinen, beim traditionellen Gedächtnis-Pokalschießen mit 190 Schützen sowie beim Dörferpokalschießen mit 21 Mannschaften. Überall konnten leichte Steigerungen verzeichnet werden.
Auch an den aktuellen Kreismeisterschaften in Handewitt, Fahrdorf und im eigenen Hause nimmt die Sportschützensparte mit 21 Schützen in sieben Disziplinen teil. Angesichts dieser Zahlen und der vollen Pokalwand staunte VfL-Vorsitzender Jens-Peter Zillmer nicht schlecht über die Aktivitäten und meinte: „Andere Sparten im Verein können sich von den Sportschützen was abschneiden."
Auch stellvertretender Bürgermeister Horst Marxsen lobte, dass die Sportschützen durch ihren „supermodernen" Schießstand Idstedt landesweit und in Dänemark bekannt gemacht hätten.
Viele Aktivitäten kosten allerdings auch viel Geld, und so standen laut Kassenbericht von Dieter Gosch am Jahresende über 900 Euro weniger als am Anfang zur Verfügung.
Weil allerdings alles vorbildlich belegt wurde, wählten die Mitglieder Dieter Gosch einstimmig wieder. Er möchte aber nur noch das 30. Jahr als Kassenwart arbeiten, und deswegen wählten die Schützen ihm zur Seite Monika Bott, die ihn in einem Jahr ablösen soll.
Einmütigkeit gab es auch bei der Wiederwahl von Edgar Petersen zum Spartenleiter. Im Rückblick auf seine 25 Jahre in diesem Amt resümierte er, mit der Sparte viel geschafft zu haben. Aber angesichts des Durchschnittsalters der Aktiven von 69 Jahren „wird es in meiner jetzt beginnenden Periode keinen neuen Luftgewehrstand mehr geben".
Zuende ging die Versammlung erneut mit einem Ehrungs-Marathon durch den Spartenleiter und seine Stellvertreterin Hella Rautenberg: Seit 30 Jahren ist Monika Bott dabei, und Gerd Krüger ist seit 25 Jahren Mitglied im Deutschen Schützenbund. Außerdem gab es 33 Ehrennadeln für die aktuellen Vereinsmeister 2017: Hartmut Jansen (6x), Brigitte Mund und Alfred Koitzsch (je 4), Roland Oszfolk, Inge Lindahl-Koitzsch und Elfriede Rölke (je 3), Dieter Peineke und Helga Jansen (je 2) sowie Hella Rautenberg, Hans Wolff, Manfred Griese, Werner Müller, Jan-Hendrik Schneider und Miguel Naujocks.
stz