Bodil Schulze (re.) ist seit 40 Jahren im DRK; Ortsvorsitzende Waltraut Clasen zeichnete sie aus.

 

 

Beeindruckende Angebote im Gemeindekalender

 

Der DRK-Ortsverein hat im letzten Jahr mit etlichen Veranstaltungen für die Dorfgemeinschaft 649 Einwohner erreicht und darüber hinaus zahlreiche ehrenamtliche Stunden für Kranken- und Seniorenbetreuung geleistet. Das sagte Vorsitzende Waltraut Clasen in ihrem Tätigkeitsbericht anlässlich der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Zur alten Schule“.

Das freute auch die Gemeinde, für die stellvertretender Bürgermeister Horst Marxsen ein Grußwort sprach. Er lobte die beeindruckenden Angebote des DRK im Terminkalender der Gemeinde, „und persönlich freue ich mich immer wieder über die kulinarischen Tortenangebote und kalte Platten“. Die Gemeinde werde den Ortsverein weiterhin finanziell unterstützen und hoffe, dass allen der Spaß an ehrenamtlicher Tätigkeit erhalten bleibe.

Ein solcher wird gebraucht am 15. Mai beim Frühstück am See, am 29. Mai beim Ausflug nach Husum, am 16. Juli beim Sommerfest aller Vereine, am 18.9. bei der zweiten Blutspende (Die erste war im März mit 62 Spendern schon sehr gut besucht), am 24.9. beim Laternenfest, am 7.10. zum Ernteabendbrot, am 25.11. beim Aufstellen des Weihnachtsbaumes sowie am 3.12. zur Weihnachtsfeier. Zusätzlich ist jeder am zweiten Mittwoch eines Monats (außer in den Sommerferien) beim Spielenachmittag willkommen.

All dies wird Traute Dietrich als Erste stellvertretende Vorsitzende begleiten, weil sie einstimmig in dieses Amt wiedergewählt wurde. Auch Bodil Schulze war lange Zeit ganz aktiv; für ihre 40-jährige Mitgliedschaft bekam sie nun von Waltraut Clasen Blumen, eine Urkunde sowie die goldene Ehrennadel des DRK. Gern hätte der Ortsverein auch Irmgard Hansen geehrt; sie ist nämlich schon seit 60 Jahren im DRK, konnte aber nicht zur Versammlung erscheinen und wird demnächst zu Hause ausgezeichnet.

Nicht zu Hause bleiben müssen Senioren, die gern reisen wollen, aber sich das allein nicht zutrauen, weil sie auf Hilfe angewiesen sind. Für sie bietet das DRK Flensburg betreutes Reisen an, über das Helga Christensen aus Hollmühle referierte.  Sie weckte mit ihren Ausführungen einiges Interesse für Urlaubsfahrten nach Bad Salzuflen im Juni sowie nach Bad Harzburg im Spätsommer.

 

                                                                                                                                          stz