Strukturelles Defizit 2014 niedriger als veranschlagt

In der ersten Sitzung des Jahres 2015 ging es im Finanz- und Wirtschaftsausschuss vor allem um den Jahresabschluss 2014. Erfreulicherweise konnte die Mitglieder des Ausschusses lesen, dass das strukturelle Defizit deutlich niedriger ausfiel, als im Haushaltsvorschlag veranschlagt. Auch die Rücklage konnte wieder erhöht werden. Der Schuldenstand konnte 2014 weiter gesenkt werden und liegt unterhalb der Rücklage. So fiel es dem Ausschuss auch nicht schwer der Gemeindevertretung zu empfehlen die Jahresrechnung so zu genehmigen.
Für den Endausbau des hinteren Teils des Baugebiets lagen dem Ausschuss 5 geprüfte Kostenvoranschläge vor. Da die Gemeinde gehalten ist bei vergleichbaren Angeboten das günstigste zu nehmen, empfahl der Ausschuss der Gemeindevertretung das günstigste Angebot eines Anbieters aus dem Kreisgebiet.
Im Top 7 ging es um die Neufinanzierung der Jugendamt im Amt. Bisher wurde die Jugendarbeit vom Schulverband der Auenwaldschule finanziert. Dies geht so nicht mehr und muß von den beteiligten Gemeinden das Amts finanziert werden. Nach kurzer Debatte empfahl der Ausschuss der Gemeindevertretung einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zur Finanzierung der Jugendarbeit zu zustimmen. Diese hängt aber noch von der Entscheidung der Gemeinde Böklund ab, da diese 50% der Kosten plus einen Anteil nach Finanzkraft übernehmen soll.
Unter Verschiedenes berichtet Bürgermeister Petersen das der Unterschuss im Frischwasserhaushalt wie geplant verringert werden konnte und die geplanten 3 Jahre ausreichen sollten um den Unterschuss auszugleichen und neu über die Gebühren zu beraten. Zudem berichtete er das die Förderzusage für den Radweg an der K16 zwischen Idstedt und Neuberend noch nicht sicher zugesagt wurde, aber eine Zusage sehr wahrscheinlich ist.