Der 1. Vorsitzender Hans-Wilhelm Clasen ehrt Herta Staritz für 30 Jahre aktives Singen

 


Gemischter Chor behält die Lust am Singen

Trotz einiger Probleme in den Stimmen und bei den Vorträgen(Weihnachtskonzert) ist die Lust am Singen immer noch erhalten geblieben. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung am 2.2.15 in der Gaststätte „Zur Alten Schule" deutlicher denn je. Der Bericht des Vorsitzenden über den Verlauf des letzten Jahres zeigte einmal mehr, wie aktiv der inzwischen kleine Verein seine Veranstaltungen durchführt. 38 Übungsabende, 9 Vorstandssitzungen und 7 Gesangsauftritte beweisen das. Insgesamt waren wir an 75 Anlässen zusammen. Und es waren fast immer alle da.

Die tadellos geführte Kasse ist einigermaßen gefüllt, weil sparsam hausgehalten wurde und einige Sonderveranstaltungen etwas zusätzliches Geld in die Kasse brachten.

Die Chorleiterin Inge Teufel lobte die gute Teilnahme an den Übungsabenden. Sie sieht aber ein Problem mit der geringen Besetzung der Stimmen. Der gute Zusammenhalt in dem Chor macht sich in den Leistungen bemerkbar.

Dann kam der schwierige Teil - die Wahlen. Dora Ohlsen blieb weiterhin 2. Vorsitzende, da keine Kandidaten vorhanden waren. Für die Posten 2. Kassenwartin und 2. Schriftführerin mussten einige Überredungskünste aufgewendet werden. Dann konnte die beiden Stolker Damen Marga Christophersen und Anneliese Dreesen dafür gewonnen werden. Den aufwendigen Posten des Schriftführers übernahm Heinz Schulze. Kassenprüferin wurde Bodil Schulze und für den Festausschuss kam Anne Czipull zur Wahl. Erwartungsgemäß waren alle Wahlen einstimmig.

Der 1. Vorsitzende, Hans-Wilhelm Clasen wurde von der Versammlung mit Lob versehen für sein erstes Jahr Tätigkeit. Er hat den Chor durch das schwierige Gewässer geführt, in dem das Versinken näher war, als das Weitermachen.

Er machte dann auch gleich die Terminplanung für das neue Jahr bekannt: Grillen Bei Biikebrennen der ASG, Singen bei der Konfirmation und der Taufe am See. Vor den Sommerferien machen wir die traditionelle Fahrradtour mit anschließendem Grillen. Evtl. Fahren wir im September wieder zu unserem Freundschaftschor in Schwiegershausen im Südharz. Dann folgen Singen beim Volkstrauertag, Punschverkauf beim Tannenbaumschmücken auf dem Dorfplatz, Singen zur Weihnachtsfeier des DRK und -wenn alles klappt- Weihnachtskonzert am 3. Adventssonntag.

Unser Bürgermeister Edgar Petersen lobte den Chor als wichtigen Kulturträger im Dorf und sagte die gewohnte Unterstützung zu. Den Aufgabenträgern wünschte er viel Erfolg, nicht ohne auf die Wichtigkeit des Ehrenamtes hinzuweisen.

Zuletzt bekam unsere älteste Sängerin einen Blumenstrauß als Anerkennung für 30jähriges Singen vom Vorsitzenden.

 

Heinz Schulze, Schriftführer