Gedenken an die Schlacht bei Idstedt vor 164 Jahren

Jährlich am 25.07 wird der Schlacht bei Idstedt und dem gesamten Dänisch-Schleswig-Holsteinischen Krieg von 1850 gedacht. Dazu wurden nicht nur am Mahnmal in Idstedt Kränze niedergelegt, sondern den ganzen Tag über an verschiedenen Stellen in der näheren Umgebung an die Toten gedacht. Den Abschluss macht dabei die Kranzniederlegung in Idstedt, bei der dänische, deutsche und Abgesandte der Idstedt Stiftung Kränze am Obelisken an der Gedächtniskirche niederlegten. Im Anschluss lud die Idstedt Stiftung, die das Gedenken an diesen Krieg, der sich bis 1864 hinzog und maßgeblich für die Entwicklung unser Region war, am leben erhält, zu einer Kaffeetafel nach Idstedt ein. Dort trug Jørgen Kühl, Rektor der A.P. Møller Skolen, einen Vortrag vor, über die Entwicklung der deutsch-dänischen Grenzregion seit 1850 und erinnerte daran, das das Verhältnis in dieser Region keine Selbstverständlichkeit und kein Naturgesetz sein, sondern hart erarbeitet wurde und gepflegt werden muss.