Wege Innen- und Außenorts sollen repariert werden

Zu beginn der Bau- und Umweltausschusssitzung verpflichtete Ausschussvorsitzender Volker Marxsen Otto Ohlsen als neues bürgerliches Mitglied des Bau- und Umweltausschuss. Er ersetzt Oliver Fries, der sein Mandat abgegeben hat.
In den Beratungen über die Konversionsfläche Idstedt/Osterfeld empfahl der Ausschuss der Gemeindevertretung die im Herbst abgegebene Zweckerklärung zurückzuziehen und den Weg für eine Veräußerung frei zu machen. Das größte Problem sah der Ausschuss im Digitalfunk, der weiterhin auf dem Funkmast betrieben werden soll. Auch könnten weitere hohe Kosten auf die Gemeinde zukommen, ohne Garantie für den Erwerb.
Ausgiebig berichtete Volker Marxsen über die durchgeführte Wege Schau. Es wurden zahlreiche Schäden an den Gehwegen innerorts aufgenommen, die nun behoben werden sollen. Auch die Wanderwege Außenorts wurden gesichtet. Vor allem die Waldwege sind noch stark durch die Holzabfuhr in Mitleidenschaft gezogen. Da dies auch noch nicht abgeschlossen ist und der Forst die Schäden durch die Abfuhr beheben muss, soll vorerst abgewartet werden bis dies geschehen ist. Auf dem Wanderweg um den See sind vor allem die beiden Eingänge durch umgestürzte Bäume stark beschädigt wurden. Da die Bäume, die dies verursacht haben, nicht der Gemeinde gehörten sollen mit den Besitzern über die Reparatur gesprochen werden.
Zuletzt wurde über einen Antrag des Petanque Club beraten, einen Überstand an da Nebengebäude der Gastwirtschaft anzubauen. Da dies Kostenneutral für die Gemeinde geschehen soll, und ein etwaiger spurloser Rückbau möglich ist, empfahl der Ausschuss der Gemeindevertretung einstimmig dies zu genehmigen.