Hermann der Besonnene und Katja die Einfühlsame regieren in Idstedt


Katja die Einfühlsame und Hermann der Besonnene
Foto: W. Koitzsch

Am 09.06 begann der Schützenverein Idstedt von 1957 sein 55. Schützenfest. Bereits am 07.06 richteten 32 Mitglieder des Vereins die Schießständer her und errichteten den Gildebaum auf dem Parkplatz vor der Gaststätte „Zur Alten Schule". Die Königin und die Preisträgerinnen des letzten Jahres schmückten währenddessen den Festsaal mit diversen Schmuck an Wänden und auf den Tischen. In geselliger Runde stimmte man sich dann auf das Schützenfest ein.

Nachdem das Wetter die Tage vor dem Schützenfest nichts Gutes erahnen lassen konnte, meinte es der Wettergott doch gut mit den 22 Schützinnen und 25 Schützen und ließ es fast den gesamten Vormittag nicht regnen. Nur zum Schluss als König und Königin ermittelt werden sollten, schauerte es etwas. Davon ließen sich aber alle die Stimmung nicht verderben und so viel um 12:35 Uhr bei den Frauen und um 13:25 Uhr bei den Männern der Königsschuss. Obwohl das Schießen in diesem Jahr nicht so lange dauerte wie im letzten Jahr, wurde die Mittagsstunde recht kurz, denn es galt noch die Proklamation für die Königin Katja die Einfühlsame und ihren König Hermann der Besonnene ausrufen. Auch die Preisträger wurden nochmal alle benannt.

Abends um 18:30 Uhr trafen sich die etwas vergrößerte Festgesellschaft wieder, die auch diesmal neue Mitglieder begrüßen konnte, sogar aus Wolgas angereiste, um mit einem Umzug durchs Dorf, das neue Königspaar abzuholen. Diesmal hatte der Wettergott kein Einsehen und lies es die ganze Zeit leicht regnen, so dass der Umzug etwas abgekürzt werden musste, was bei dem kühlen Wetter niemanden so recht störte. Nachdem leckeren Essen, kam mit der Siegerehrung der letzte offizielle Punkt des Abends. Bevor aber die Kapitäne Katja Petersen und Markus Behmer mit der Siegerehrung beginnen konnte, ehrte der Vorsitzende Holger Behmer noch 2 Mitglieder des Vereins für jahrelange Treue. Bereits 55 Jahre ist Harry Koch Mitglied im Verein und mit seiner Frau Erna haben sie fast keine Veranstaltung des Vereins verpasst. Dafür überreichte der Vorsitzende ein kleines Präsent und Blumen. Danach durften das Königspaar und die Preisträger ihre Schärpen ablegen und bekamen Anstecker überreicht.
Die Preisträger waren:

Kopf Monika Visser und Markus Behmer
Schwanz Maren Berger und Julius Schakert
Rechter Flügel 
Marion Hellmann und Willy Koitzsch
Linker Flügel Angela Behmer und Bernd Detlefsen
Zitrone Monika Petersen und Stefan Meyer
Trostpreis Maike Hansen und Heinz Schulze
(Schuss nach dem Königsschuss)

Auch die Gewinner der Pokalschießen wurden bekannt gegeben. Geschossen wurde in den Disziplinen Luftgewehr und KK 100 Meter. Um den Sportschützen keinen Vorteil einzuräumen bekamen sie auch in diesem Jahr ihren eigenen Pokal. Mit dem Luftgewehr war Monika Petersen mit 51,0 Ringen die beste. Bei 100 Meter KK holte sich Willy Koitzsch mit 51,6 Ringen den Pokal. Auch den Paul Gerd Schneider Pokal, auf den alle Teilnehmer dem Luftgewehr geschossen haben, holte sich Willy Koitzsch mit 52,0 Ringen. Für alle die keine Sportschützen sind wurden die Pokale in Geschlechter aufgeteilt. Den Luftgewehr Pokal der Damen holte sich dabei Karin Detlefsen mit 48,9 Ringen. Bei den Herren war Ralf Wiemeier mit 50,7 Ringen der beste. Auch mit dem KK Gewehr war Ralf Wiemeier der beste und holte den Pokal mit 48,0 Ringen. Der KK Pokal der Damen ging mit 49,6 Ringen an Waltraut Clasen.

Die Siegerehrung wurde mit dem Ehrentanz des Königspaars und der Preisträger abgeschlossen. Gleichzeitig war das der Auftakt zum Feiern und tanzen bis in die frühen Morgenstunden.

Markus Behmer
Kapitän