Erschlie▀ung 2. Bauabschnitt beschlossen

Zu Beginn der Sitzung ging es erneut um Karenberg. Nachdem die östliche Erweiterung des Solarfeldes in der letzten Gemeindevertretersitzung abgelehnt wurde, wurde der Flächenplan und der Bebauungsplan für den ehemaligen Mob-Stützpunkt öffentlich ausgelegt und jeder konnte dazu Stellung nehmen. Zusätzlich wurden Träger öffentlicher Belange (TöB) angeschrieben und um Stellungnahme gebeten. Aus der Öffentlichkeit gab es keine weiteren Stellungnahmen zu den Plänen. Die Stellungnahmen der TöB wurde den Gemeindevertretern im Vorfeld zugesandt und jeder konnte sich schon einmal einlesen. Daher erklärte Herr Ivers vom Ingenieurbüro nur noch kurz wie diese zu bewerten sind und verlas eine Stellungnahme die verspätet eintraf. Aufgrund dieser Einarbeitung gab es keinen weiteren Erklärungsbedarf, außer das die Situation des Löschwassers auf dem Gelände noch geklärt werden muss, worum sich der Architekt kümmern wird, und es wurde den Änderung zum Flächenplan und der Bebauungsplan Einstimmung zugestimmt. Damit ist das Thema Karenberg vorerst für die Gemeinde abgearbeitet. Alles weitere liegt nun in den Händen des Inhabers Herrn Essing, der wie geplant dort ein Solarzentrum und Solaranlagen aufbauen wird.
Nachdem dieses teilweise sehr theoretische Thema abgehandelt war, konnte man sich wieder anderen Themen in Idstedt widmen. Es steht der Endausbau des Neubaugebiets erster Bauabschnitt an. Gleichzeitig hatte man sich entschieden den zweiten Bauabschnitt zu erschließen. Dazu wurden Angebote eingeholt und vom Ingenieurbüro bewertet. Der günstigste Anbieter wird nun beauftragt werden diese Arbeiten zu erledigen. Gleichzeit werden Leerrohre verlegt, die für zukünftige Breitbanderschließung, die über DSL hinausgeht, genutzt werden sollen.
Die letzten 3 Punkte der Tagesordnung waren schnell erledigt. Die Jahresrechnung 2011 schloss positiv ab, so das es niemanden schwer fiel dieser zu zustimmen. Ebenso war klar, das ein neuer Kühlschrank angeschafft werden muss, um den nun kaputten von 1978 zu ersetzten, auch wenn der weitere Betrieb der Gaststätte noch unklar ist.
Etwas mehr Erklärung gab es von Peter Voß, als Vorsitzender des Jugend-, Senioren- und Kulturausschusses, zum geplanten Beachvollyball Turnier am 11. August. Es ist geplant die Mannschaften zwei Altersklassen einzuteilen. Die Mannschaften selbst können aus mehr als zwei Spielern bestehen, wobei immer nur 2 aktiv spielen können. Wer Interesse hat an dem Turnier teilzunehmen, kann sich gern über das Kontaktformular anmelden oder sich nähere Informationen holen.