<center>Fünf Anwärter kamen zur Jahreshauptversammlung<br>der Freiwilligen Feuerwehr Idstedt</center>

 

In diesem Jahr fand die Jahreshauptversammlung, der Freiwilligen Feuerwehr Idstedt, am 17.02.2012 statt. 23 aktive Feuerwehrkameraden haben sich pünktlich um 19:00 im Feuerwehrgerätehaus der Idstedter Brandschützer eingefunden. Somit konnte die Sitzung, wie vorgesehen, beginnen.

Gemeindewehrführer Volker Vahlendick begrüßte die anwesenden Kameraden. Er hob hervor, dass  die Ehrenmitglieder Heinz Andresen,  Karl Lang,  Dieter Gosch,  Gerhard Krüger und Edgar Petersen, der gleicher Maßen in seiner Funktion als Bürgermeister begrüßt wurde, erschienen waren. Weiterhin erwähnte Vahlendick, dass der Ehrenwehrführer Willi Börensen, sowie, der Amtswehrführer Klaus Uck anwesend sind. Ganz besonders erfreut war er aber über die 5 erschienen Anwärter. Er gab den neuen Kameraden mit auf den weg, dass nun eine anstrengende aber interessante und lehrreiche Ausbildung auf sie warten würde.

In seinem Bericht, ging der Wehrführer auf die geleisteten Einsätze und stattgefundene Veranstaltungen ein. So waren für das vergangene Jahr insgesamt 5 Einsätze, wovon 3 Einsätze zu dem Bereich Hilfeleistung gehören und die übrigen 2 Brandeinsätze waren.   Weiterhin hob er die Mitwirkung der Feuerwehr beim „Spiel ohne Grenzen", dem Kinderfest und der Ausrichtung des Laternelaufens hervor.

Im Verlauf der Sitzung hatte Wehrführer Vahlendick die Aufgabe den Kameraden Ulrich Schubert nach 36 Jahren aktivem Dienst zunächst zum Löschmeister zu befördern und im gleichen Atemzug aufgrund des Erreichens der Altersgrenze in die Ehrenabteilung zu überstellen und ihn aus dem aktiven Feuerwehrdienst zu entlassen. Er verlieh dem Dank, des Vorstandes und der gesamten Wehr durch die Übergabe eines Präsentes, Ausdruck.

Zum Abschluss hatten Amtswehrführer Klaus Uck und Bürgermeister Edgar Petersen das Wort.

Der Amtswehrführer machte Ausführungen zum Einsatzgeschehen innerhalb des Amtes und berichtete über verschiedene Entwicklungen u. a. in Sachen Digitalfunk. Bürgermeister Petersen bedankte sich deutlich für die, wie immer, hervorragend geleistete Arbeit der Wehr und sagte auch weiterhin die Unterstützung der Gemeinde zu. Er hofft für die Kameraden, dass sie immer gesund von ihren Einsätzen heimkehren werden und wünschte der Veranstaltung einen angenehmen Verlauf.

Nach nicht einmal einer Stunde schloss Wehrführer Vahlendick , wie gewohnt  zügig die Sitzung und es wurde zum kameradschaftlichen Teil übergegangen.

 

Helge Petersen

HFM***

Schriftführer