Jahreshauptversammlung 2011 vom Schützenverein Idstedt von 1957

1. Vorsitzender Holger Behmer mit neuer Kapitänin Katja PetersenUm 19:35 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Holger Behmer 37 Schützenschwestern und Schützenbrüder zur Jahreshauptversammlung 2011. Er war sehr erfreut so viele Mitglieder wie schon lange nicht mehr begrüßen zu dürfen. Nach der Begrüßung kam gleich eine Änderung der Tagesordnung. Da die bis dahin amtierende Kapitänin Angelika Polzien aus persönlichen Gründen ihren Posten abgegeben hat, musste der Punkte Wahlen um die Wahl einer neuen Kapitänin erweitert werden. Damit waren dir Formalitäten erledigt und es ging mit der traurigen Pflicht weiter, den verstorbenen Mitgliedern Magda Redenius, Hilde Hennigsen, Johannes Detlefsen, Ingwer Niendorf und Jochen Pielot, der 19 Jahre dem Verein als Kapitän und 2 Jahre als kommissarischer Schriftführer diente, zu gedenken. Auch wurde an Elke Kühn gedacht, die jahrelang für den Verein in der Presse geschrieben hatte.
Im Bericht des Vorsitzenden berichtet Holger Behmer, von einem pokalträchtigen Jahr. So konnten die Damen und die Herren auf jedem Pokalschießen an dem sie teilnahmen, Pokale gewinnen. Zum Schützenfest wusste er zu berichten, das bei guter Beteiligung die Königsschüsse erst spät fielen, so dass die obligatorische Mittagsstunde kürzer ausfallen musste, was der Stimmung am Abend keinen Abbruch tat.
Der Bericht der Kassenwartin Waltraut Clasen, zeigt einen positives Jahr mit einem Überschuss in der Kasse auf. Allerdings wurden in 2010 keine außergewöhnlichen Ausgaben getätigt. Dies wiederum hatte die Rücklage entlastet, die sicher wieder benötigt wird, wenn was außergewöhnliches, wie z.B. die Überprüfung des Schießstandes, anliegt. Nach dem Bericht der Kassenprüfen, die der Kassenwartin wieder eine einwandfreie Kasse bescheinigten, wurde der ganze Vorstand einstimmig entlastet.
Punkt 6 der Tagesordnung war Wahlen, die zu beginn der Sitzung um die Wahl eine Kapitänin erweitert wurden. Zu erst stand aber der 2. Vorsitzende zur Wahl an. Diesen Posten hatte bisher Herbert Schmidt inne, der einstimmig wiedergewählt wurde. Herbert Schmidt nahm die Wahl an, gab aber zu bemerken, das eine Verjüngung des Vorstands bald zu bedenken wäre. Danach war der Posten des Schriftführers neu zu besetzen. Wobei es auch hier keine neue Besetzung gab und Anke Petersen einstimmig wiedergewählt wurde. Für den Posten der Kapitänin standen gleich zwei Schützenschwestern bereit. Die Versammlung musste nun in geheimer Wahl zwischen Angela Hildebrandt und Katja Petersen entscheiden. Bei Abgabe aller Stimmen, hat Katja Petersen die Wahl mit 26 abgegebenen Stimmen gewonnen und die Wahl angenommen. So hat die vorher angesprochene Verjüngung im Kapitänspaar schon einzugehalten. Die obligatorische Wahl eines 2. Kassenprüfers fiel auf Helge Petersen, der für Angela Hildebrandt nachgerückt ist und zusammen mit Marion Hellmann im nächsten Jahr die Kasse prüfen wird.
Zum Schützenfest 2011 gab es nicht viel zu berichten. Das wichtigste ist das, das Schützenfest um eine Woche nach hinten verschoben wird, weil in diesem Jahr auf das 2. Wochenende im Juni Pfingsten fällt. So findet das Schützenfest am 18.06 und das Gildebaum binden am 16.06 statt. Der 1. Vorsitzende Holger Behmer, hofft das das Schützenfest vielleicht von der gossen Anzahl an Teilnehmern der Jahreshauptversammlung profitieren kann und wieder mehr Schützenschwestern und Schützenbrüder teilnehmen. Sein großer Traum wäre das wieder beide Säle gebraucht werden würden.
In den Grußworten des Bürgermeisters Edgar Petersen, waren nicht nur positive Botschaften versteckt. Zwar ist der Zuschuss von der Gemeinde für 2011 schon genehmigt, allerdings ist dies kein Selbstläufer und ob der Zuschuss in den kommenden Jahren gewährt werden kann, sah er noch nicht als gegeben. Wir können nur hoffen das der Wirtschaftsaufschwung an Idstedt nicht ganz vorbei geht und der Bürgermeister mit seiner Vorhersage nicht recht behält.
Zum Schluss der Versammlung wurde unter Verschiedenes angeregt, rechtzeitig zum Schützenfest Flyer zu verteilen, um neue Idstedter und vielleicht auch ein paar alte Idstedter zum Fest locken zu können. Auch wurde der Vorschlag geäußert, ob man nicht den Königsschuss auf die Anwesenden Schützen begrenzen könnte, die noch nie König waren. Dies sollte dann auf freiwilliger Basis geschehen, in dem die die schon mal König waren, freiwillig nicht weiterschiessen. Dieser Voschlag wurde kontrovers Diskutiert. Es kristallisierte sich allerdings heraus, das der Vorschlag gut gemeint ist, aber der Spaß der Anwesenden dadurch getrübt werden könnte, oder das dich diejenigen, die nicht auf den König schießen dürften vorzeitig vom Schießen verabschieden. Auch wenn keine Abstimmung durchgeführt wurde und der Vorschlag an den Vorstand weiter gereicht wurde, lies das Stimmungsbild erkennen, das man bei der alten Regelung bleiben möchte.
Nach dem Ende um ca. 20:20 Uhr nahmen alle Anwesenden am vereinsinternen Verspielen teil, das wieder jedem viel Spaß brachte, auch wenn nicht jeder gewonnen hat. Bis dafür alle Vorkehrungen getroffen waren, hat der 1. Vorsitzende Holger Behmer eine Diaschow, mit Bildern und kurzen Filmen vom letzten Schützenfest und Gildebaum binden 2010, vorgeführt. Im Anschluß bot er allen, gegen einen kleinen Unkostenbeitrag, an, eine Kopie der Diashow zu erstellen.