Großes Abfischen am Idstetder See

Zum großen Abfischen hatte die ASG Idstedt an den Idstedter See geladen. Bei kaltem aber trockenem und nahezu windstillem Wetter ging es am Samstag früh los. Abgefischt wurde an der „Stolker Badestelle". Dort konnten die Zuschauer am besten sehen, was im Netz war. Leider gab es nicht allzu viel zu sehen. Die beständige Ostwindlage der vorangegangenen Tage, machte diese Stelle nicht gerade zum idealen Platz zum Abfischen. Dennoch befanden sich zahlreiche Hechte bis 15 Pfund, ein großer Karpfen und auch ein großer Zander im Netz. Nur die erhofften Brassen hielten sich sehr zurück und es konnten keine 100 Fische erbeutet werden, aber ein paar wirklich große konnten trotzdem gezeigt werden.
Nichtsdestotrotz kamen alle auf Ihre kosten und konnten an der Fischerhütte ihre Fische erwerben. Zwei Hechte von 9 und 15 Pfund wurden dem See entnommen und an den meistbietenden versteigert. Auch die Brassen fanden ihre Liebhaber und zusätzlich hatte die Angelgemeinschaft im Vorfeld schon Aal gefangen und Forellen geräuchert, die ebenfalls gern genommen wurden.
Aber nicht nur Fische wurden verkauft. In Zusammenarbeit mit dem gemischten Chor Idstedt wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Jeder der wollte konnte sich an frisch belegten Brötchen stärken oder in der Fischerhütte ein Getränk zu sich nehmen. So wurde ein gemütliches Beisammensein geschaffen.
Aufgrund der geringen Brassen ausbeute war schon zu hören, das es erneut ein Abfischen Anfang Dezember geben wird. Dies ist notwendig, um den Bestand an Weißfisch im See zu regulieren und gesund zu halten.