Gedenktag zur Schlacht bei Idstedt am 25.07.1850

Zum Gedenken an die Schlacht bei Idstedt, vor 160 Jahren am 25.07.1850, wurden auch in diesem Jahr wieder Kränze an zahlreichen Gräbern bekannter und unbekannter Soldaten aus Schleswig-Holstein und Dänemark niedergelegt. Der Hauptveranstaltung an der Idstedt Gedächtnishalle, ging eine Kranzniederlegung an einem Grab eines unbekannten Schleswig-Holsteiner Soldaten in Idstedt-Westerfeld voraus. Um 15 Uhr versammelten sich etwa 100 Personen am Ehrenmal an der Idstedter Gedächtnishalle um der Kranzniederlegung beizuwohnen. Nachdem der Kreispräsident Eckhard Schröder einige Worte zur Bedeutung der Veranstaltung gesagt hatte, legten er und der Idstedter Bürgermeister Edgar Petersen einen Kranz am Ehrenmal nieder. Gefolgt vom einem Kranz eines dänischen Vertreters und einem Kranz niedergelegt von Vertretern der Bundeswehr.

Im Anschluß an die Kranzniederlegung lud der Kreispräsident alle Anwesenden ein, einen am Vortag eröffneten Wanderpfad zu begehen, da an 2 Sammelgräbern vorbeiführt, die sich an der westlichen Grenze Idstedts im Büchmoor befinden. Dieser Wanderpfad soll noch weiter Informationen versehen werden, um auf die Geschichte der Schlacht hinzuweisen.

lt10-001.jpg lt10-002.jpg lt10-003.jpg lt10-004.jpg lt10-005.jpg lt10-006.jpg lt10-007.jpg lt10-008.jpg lt10-009.jpg lt10-010.jpg lt10-011.jpg 160_j.__20100028.jpg 160_j.__20100032.jpg 160_j.__20100035.jpg 160_j.__20100037.jpg