25.11Gemeindevertretersitzung

Nach dem obligatorischen Bericht des Bürgermeisters und der Ausschussvorsitzenden, ging es, in der letzten Gemeinderatssitzung 2009, ans eingemachte der Sitzung. Auch wenn die Themen sehr gewichtig für die Gemeindearbeit sind, so wurden diese in den Ausschüssen schon gut vorbereitet und die Gemeinderatsmitglieder waren, auch durch eine gute Vorarbeit der Amtsverwaltung, gut informiert. So wurden für den Nachtragshaushalt 2009 und den Haushalt 2010 nur noch mal über die wichtigsten Daten beraten und die Haushalte, wie vom Finanzausschuss empfohlen, beschlossen. Nur eine Ausgabe hatte sich geändert, da die Sanierung und Neugestaltung, für Kinder unter 3, des Kindergartens in Böklund etwas teurer wird als geplant. Positiv am kommenden Haushalt ist zu vermerken, das die Grund- und die Gewerbesteuer unverändert bleiben. Allerdings muss die Gemeinde 2010 einen erheblichen Teil der Rücklagen auflösen. Diese Problem zieht sich aber durch alle Gemeinden und liegt an verminderten Einnahmen. Nach letzten Steuerschätzungen werden 2009 10,5% weniger Steuern eingenommen und für 2010 werden Einbussen in Höhe von 14,6% erwartet.
Auch die anderen Punkte der Tagesordnung waren schnell erledigt. So wurde die Dacherneuerung und den Anbau eines Personalraums des Böklunder Kindergartens quasi schon mit dem Haushalt 2010 beschlossen. Auch die Beratung über den Winterdienst gestaltete sich unproblematisch, da man sich entschied alles beim alten zu belassen.
Zum Schluss ging es dann aber nochmal um Geld. So muss für den Gasanschluss der Gaststättenküchen, eine zusätzliche Sicherheitseinrichtung angeschafft werden, da Vorschriften für gewerblich genutzte Küchen dies vorsehen. Beschlossen wurde auch den Schaden vom Kinderfest, der durch den Ausfall einer Gefriertruhe entstand, zu übernehmen und dem dänischen Gesundheitsdienst einen Zuschuss zu gewähren.