24.06Finanz- und Wirtschaftsausschußsitzung

Aufgrund einer plötzlichen Erkrankung des Bürgermeisters Edgar Petersen, mußten einige Punkte der Tagesordnung verschoben werden, da der Bürgermeister persönlich die Verhandlungen und Gespräche geführt hat. Dadurch konnten nur in 3 Punkten Empfehlungen für die Gemeindevertretung ausgesprochen werden.
So wurde der Gemeindevertretung empfohlen, dem neuen Vertrag zur Beteiligung am evangelischen Kindergarten in Böklund zu zustimmen. Nicht zuletzt aus dem Grund, da die Kosten am Kindergarten neu verteilt werden und die Gemeinde erheblich Kosten sparen kann. Nur noch 50% der Kosten werden nach der Finanzkraft der Gemeinden verteilt. Die andere Hälfte wird nach der tatsächlichen Anzahl der Kinder einer Gemeinde, die den Kindergarten besucht haben, aufgeteilt. 10% der Kosten werden von der Kirche übernommen.
Beim Spielplatz gab es keine Veränderung. Einige Dinge wurden auf dem Spielplatz gerichtet, vieles ist noch zu erledigen. Es fehlt aber noch an geeigneten Spielgeräten die auch finanzierbar sind.
Ein weiteres Thema war erneut die Geschwindigkeitsbegrenzung und die Problematik, dass diese von vielen ignoriert wird. Es wurde der Gemeindevertretung empfohlen, zu eroieren, ob es möglich ist zusammen mit anderen Gemeinden oder gar auf Amtsebene ein Gerät zur Geschwindigkeitsmessung anzuschaffen und dieses an Brennpunkten im Ort (Dorfstrasse, Pfuhlwattweg, Röhmker Weg) aufzustellen.
Zum Schluß informierte der Vorsitzende Falko Hildebrandt alle Anwesende über die neue Steuerschätzung für Idstedt. Danach werden erhebliche Steuerausfälle in naher Zukunft auf Idstedt zukommen. Der Vorsitzende mahnte in diesem Zusammenhang zum Sparen an.