11.03Jugend- und Kulturausschußsitzung

In der ersten Sitzung des Jugend- und Kulturausschuß 2009 wurde Deert Hansen als letztes bürgerliches Mitglied verpflichtet. Damit ist der Jugend- und Kulturausschuß vollständig.
Ein Schwerpunkt der Sitzung war die Anschaffung eines neuen Spielgerätes für den Spielplatz oder die Umgestalltung des Klettergerüstes. Das Klettergerüst entspricht nicht mehr aktuellen Sicherheitsbestimmungen. Es müßte jede zweite Stange herrausgenomen werden. Nach langer und intensiver Diskusion hat man sich dadrauf verständigt, eine Ausschuß interessierter Idstetder zu bilden, die bis zur nächsten Gemeinderatssitzung eine Empfehlung aussprechen sollen, was gemacht werden soll. Federführend unter Stefan Marxen trifft sich der Ausschuß am 19.03 2000 Uhr im Sportschützenheim. Wer noch Interesse hat daran mitzuwirken, ist herzlich eingeladen.
Desweiteren wurde erneut über die Gestalltung des Westgiebels der Garage an der Gastwirtschaft gesprochen. Alle Vereine können ein Logo abgeben, das mit auf der Wand erscheinen soll. Ebenfalls sollen sich diese Vereine finanziell an der Gestalltung beteiligen. Die Koordination übernimmt der Kulturkreis, der alle Vereinsvorsitzenden dazu einladen wird.
Zum Situationsbericht zur Auenwald Schule war nur zu berichten, das es im Moment einiges vom Schulverband zu beschliessen gibt. Laut Schulgesetzreform, sollen Schulen, die in einem Gebäude sind unter einer Verwaltung zusammengefasst werden. In der Auenwald Schule sind die die Regionalschule (ehemals Haupt- und Realschule) und die Grundschule. Zur Zeit wird dies auch so gehandhabt. Da diese Anordnung aber durchaus freizügig ausgelegt werden kann, wird dadrüber nachgedacht, diese beiden Schulformen unter getrennt Verwaltungen zustellen, um beide Schulen "konkurenzfähig" zuhalten.
Ein weiterer Punkt war die Ehrung Jugendlicher die sich im Rahmen eines Ehrenamts in einem Idstedter Verein oder der Gemeinde besonders hervorgetan haben. Vorgschlagen wurde, dies im Rahmen des zweijährigen Treffen der Gemeinde mit Abgesandten aller Idstedter Vereine zu tun und diesen Jugendlichen dabei einen Preis zu überreichen. Dabei soll es sich nicht nur um die blosse Anerkennung der geleisteten Arbeit  gehen, die Jugendlichen sollen auch was bekommen was nützlich ist. Den genauen Rahmen hat man noch nicht festgesteckt, dies aber zur Abstimmung an den Gemeinderat übergeben.
Zum Schluß wurde Angelika Polzin zum stellvertretenden Mitglied für den Mitgliederausschuß im VHS Südangeln gewählt und unterstützt damit die Arbeit von Klaus-Peter Detlefsen, der Mitglied in diesem Ausschuß ist. Auch wurde eine Beschlussempfehlung an die Gemeinderatssitzung verfasst, das Idstedt an dem Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" (bekannt auch als "Schönes Dorf") teilnehmen sollte. Um im Wettbewerb bestehen zu können, muß aber noch einiges getan werden, worum sich der Jugend- und Kulturausschuß in weiteren Sitzungen kümmern wird.